Kreuzfahrten in den USA können wieder starten

Kreuzfahrtbranche in Civitavecchia
Kreuzfahrtschiffe in Civitavecchia

Kreuzfahrten könnten auch in den USA bald wieder starten. Die Centers für Disease Control and Prevention (CDC) hat ihre „No Sail Order“, also ein faktisches Verbot von Kreuzfahrten, ab dem 1. November durch eine „Conditional Sail Order“ ersetzt. Kreuzfahrten in den USA könnten also unter den Bedingungen der CDC schrittweise wieder durchgeführt werden.

“Die Anfangsphasen werden aus Tests und zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen für die Besatzungsmitglieder bestehen”, schreibt die CDC auf ihrer Webseite in einem 40-seitigem Dokument. “Die CDC werden sicherstellen, dass die Betreiber von Kreuzfahrtschiffen  über angemessene Gesundheits- und Sicherheitsvorkehrungen für die Besatzung verfügen und Laborkapazitäten aufbauen, die für Tests künftiger Passagiere erforderlich sind.“, heißt es weiter.

Laut der CDC sollen die Reedereien mehrere Phasen durchlaufen, um den Betrieb wieder aufnehmen zu können. Dabei sollen die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz entwickeln. Zu diesen Phasen gehören:

  • die Einrichtung von Labortests für die Besatzung von Kreuzfahrtschiffen in US-Gewässern; 
  • 15 simulierte Reisen, um die Fähigkeit der Reedereien zur Eindämmung von Covid-19 auf Kreuzfahrtschiffen zu testen; 
  • ein Zertifizierungsprozess;
  • die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs mit Passagieren in einer Form, die die Ausbreitung von Covid-19 an Bord eindämmt.

Zu den weiteren Bedingungen gehören Covid-19-Tests für alle Passagiere zu Kreuzfahrtbeginn und -ende sowie Temperaturmessungen. Bei einem Covid-Fall an Bord muss die Kreuzfahrt unmittelbar abgebrochen werden und das betroffene Schiff zum Starthafen der aktuellen Reise zurückkehren. 

Die CDC hatten Mitte März erstmals eine “No Sail Order” ausgegeben und diese im April, Juli sowie Ende September jeweils verlängert. Die aktuelle Regelung gilt bis 31. Oktober.