Die Norwegian Pearl: Amerikanisches Schiff für Europäer

Norwegian Pearl in Warnemünde
Norwegian Pearl in Warnemünde

Die Norwegian Pearl ergänzt seit diesem Jahr die Flotte von NCL in Europa, die nun sechs Schiffe umfasst. In den Sommermonaten fährt sie unterschiedliche Routen in der Ostsee und Nordeuropa von Amsterdam aus. Wir waren beim einzigen Anlauf in Warnemünde an Bord der Norwegian Pearl.

Genau wie die Norwegian Jade, die wir euch ja schon ausführlich vorgestellt haben, gehhört die Norwegian Pearl zur Jewel-Klasse von Norwegian Cruise Line. An Bord finden 2394 Gäste bei Doppelbelegung Platz. 1072 Besatzungsmitglieder kümmern sich um das Wohl der Passagiere.

Modernisierung in 2017

Auch die Norwegian Pearlwurde im Rahmen  des Norwegian Edge Modernisierungsprogramms aufwendig renoviert und erneuert. Alle 1.197 Kabinen der Norwegian Pearlwurden bei der Renovierung Anfang 2017 in hellblauen Farbtönen mit Akzenten in Silber und Türkis modernisiert. Möbel, Teppiche, Betten und Fernsehgeräte wurden erneuert und neue USB-Ladestationen nachgerüstet. Mehr als 2.200 Kunstwerke schmücken die Kabinen sowie das Cagney’s Restaurant und den Suitenkomplex The Haven by Norwegian.

Cagney's Steakhouse
Cagney’s Steakhouse

Auch dieser exklusive Bereich wurde vollständig modernisiert: Die Decks, Pools und Whirlpools im Haven Courtyard wurden neu gestaltet und mit Möbeln sowie neuen Cabanas im Resort-Stil aufgefrischt. Die Suiten und Villen in The Haven erhielten neue Tapeten, Möbel, Decken- und Balkondesigns sowie Teppiche, Gardinen und Kunstwerke.

Auf den ersten Blick sind die Unterschiede von der Norwegian Pearl zur Norwegian Jade auch nach der Modernisierung recht klein. Doch die Details machen sie zu unterschiedlichen Schiffen. Vor allem die Farbgestaltung in den öffentlichen Bereichen ist auf der Pearl dezenter – man könnte auch sagen „passender für den europäischen Geschmack“.

Mittagessen im Cagney’s Steakhouse

Bei unserem Besuch hatten wir das Glück, ein Mittagessen im Cagney’s Steakhouse zu essen. Wie wir es gewohnt sind, waren das Essen und auch der Service tadellos. Das aufpreispflichtige Spezialitätenrestaurant liegt oben auf Deck 13 in direkter Nähe zur brasilianischen Moderno und der Sugarcane Mojito Bar. Das Moderno gefällt uns mit der offenen Gestaltung und der großen Glasfront mit Blick auf das Pooldeck wirklich gut.

Das brasilianische Restaurant Moderno
Das brasilianische Restaurant Moderno

Ebenfalls auf Deck 13 und weiter vorne gelegen befindet sich die Spinnaker Lounge, die schon auf der Norwegian Jade zu unseren Lieblingsplätzen zählt. Auf der Norwegian Pearl gefällt sie uns mit der nicht ganz so bunten Inneneinrichtung noch ein wenig besser. Aber das ist reine Geschmackssache. Tagsüber wird die Spinnaker Loungefür Aktivitäten wie Trivia Quizzes genutzt, während in den Abendstunden eine Liveband und anschließend DJ-Musik spielt.

Spinnaker Lounge der Norwegian Pearl
Spinnaker Lounge der Norwegian Pearl

Großräumiges Pooldeck

Geht man auf dem Deck weiter Richtung Heck, kommt man zum ausgedehnten Poolbereich, der zwei große Pools, zwei Whirpools und ordentlich Platz für Sonnenliegen hat.

Pooldeck der Norwegian Pearl
Pooldeck der Norwegian Pearl

Im vorderen Bereich des Pooldecks gelangt man noch ein Deck höher, wo es weitere Sonnenliegen und auch einen Ruhebereich gibt.  Die zwei Poolbars und ein kleines Buffet kennen wir auch schon von anderen Norwegian-Schiffen.

Buffet auf dem Pooldeck
Buffet auf dem Pooldeck

Der Sportbereich sowie die Kletterwand direkt hinter dem Schornstein der Norwegian Pearlfindet man im Heckbereich auf Deck 13.

Kletterwand am Schornstein der Norwegian Pearl
Kletterwand am Schornstein

Restaurants und Bars der Norwegian Pearl

Die weiteren öffentlichen Bereiche der Norwegian Pearl befinden sich auf den Decks 6 bis 8. Auf Deck 8 ist allerdings neben Kabinen einzig das irische Pub-Food-Restaurant O’Sheehan’s angeordnet. Wie auf allen Schiffen erhält man hier rund um die Uhr Essen und Getränke. Dank der offenen Gestaltung des Restaurants gibt es Plätze mit Blick in das auf Deck 7 gelegene Atrium und auch Tische an bodentiefen Fenstern mit Blick auf das Wasser.

O'Sheehan's und Atrium der Norwegian Pearl
O’Sheehan’s und Atrium

Im erwähnten Atrium auf Deck 7 befinden sich die Rezeption, der Schalter für Landausflüge sowie ein Reisebüro für weitere NCL-Kreuzfahrten. Zudem ist das Java Café an der Backbordseite des Atriums zu finden. Geht man durch die Art Gallery weiter nach hinten, landet man in der Bliss Ultra Lounge.

Atrium der Norwegian Pearl
Atrium der Norwegian Pearl

Die ist durchaus plüschig eingerichtet, aber wirkt dadurch auch gemütlich. Mit vielen Sitzecken und Séparées gibt es hier ausreichend Sitzmöglichkeiten während des abendlichen Entertainments. Das Highlight der Bliss Ultra Lounge sind aber sicherlich die insgesamt vier Bowlingbahnen in voller Länge wie man sich auch an Land kennt. Laut Reederei funktioniert das auch auf hoher See gut – wenn der Seegang nicht zu stark ist.

Direkt unter der Bliss Ultra Lounge befindet sich das größere von zwei Hauptrestaurants der Norwegian Pearl. Das Summer Palace hat knapp über 500 Plätze und ist sehr hell eingerichtet. Unsere Platzempfehlung ist wie auf allen Schiffen dieser Klasse ein Tisch vor den großen Panoramafenster am Heck.

Hauptrestaurant Summer Palace
Hauptrestaurant Summer Palace

Das zweite Hauptrestaurant Indigo befindet sich ebenfalls auf Deck 6. Es ist allerdings nur über das mittlere Treppenhaus zu erreichen. Das Menü ist dasselbe, das auch im Summer Palace serviert wird.

Das kleine Hauptrestaurant  Indigo
Das kleine Hauptrestaurant Indigo

Vom Heck zum Bug kann man auf Deck 7 der Norwegian Pearl entweder über das Boots- und Promenadendeck laufen oder man geht innen wieder durch das Atrium und gelangt in den Bereich der Spezialitätenrestaurants. Hier kommen Freunde der asiatischen Küche auf ihre Kosten: Das inkludierte Lotus Garden Restaurant verfügt über eine umfangreiche Küche.

Das asiatische Restaurant Lotus Garden
Das asiatische Restaurant Lotus Garden

Zudem kann ein Show-Essen an vier Teppanyaki-Tischen gebucht werden. Das haben wir ja auf der Norwegian Jade gemacht und hatten einen spaßigen Abend! Auch eine Sushi Bar gehört zum Lotus Garden, die ebenfalls zuzahlpflichtig ist.

Das asiatische Restaurant Lotus Garden
Das asiatische Restaurant Lotus Garden

Vor dem Teppanyaki führt eine Treppe durch ein „kleines Atrium“ in den Bereich des französischen Spezialitätenrestaurants Le Bistro.

Spezialitätenrestaurant Le Bistro
Spezialitätenrestaurant Le Bistro

Direkt benachbart ist die Magnum’s Champagne & Wine Bar, die dann im weiteren Verlauf in die Shakers Martini & Cocktail Barsowie in die Maltings Beer & Whiskey Barübergeht. Auch der Raucherbereich Corona Cigar Club ist in diesem Hotspot zu finden, an dem auf einer kleinen Bühne abends Livemusik gespielt wird.

Entertainment auf der Norwegian Pearl

Im vorderen Bereich erstreckt sich das Stardust Theatervon Deck 5 bis Deck 7, wobei die Eingänge auf den Decks 6 und 7 liegen. Norwegian Cruise Line verspricht beim Entertainment auf der Norwegian Pearl„Tanzparties der 50er, Rock ’n Roll der 60er, Disko der 70er, Country, die aktuellen Top 40 und alles dazwischen“. Nach unserer Erfahrung können sich die Shows bei Norwegian im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen.

Theater der Norwegian Pearl
Theater der Norwegian Pearl

Bildergalerie von der Norwegian Pearl

Wir hoffen, wir konnten euch nach unserem Kurzbesuch an Bord einen Überblick über die Norwegian Pearl geben. Wenn ihr wissen wollt, wie sich eine Reise mit dieser Schiffsklasse von Norwegian Cruise Line anfühlt, lest gerne unseren Reisebericht von einer Kurzreise mit dem Schwesterschiff Norwegian Jade.