Die Norwegian Jade: Modern dank Renovierung

Die Norwegian Jade am Kreuzfahrtterminal in Hamburg Altona
Die Norwegian Jade am Kreuzfahrtterminal in Hamburg Altona

Die Norwegian Jade wurde von Norwegian Cruise Line 2017 und 2018 in den Sommermonaten auch ab Hamburg eingesetzt. Dadurch ergab sich für uns auch die Gelegenheit, sie während einer kurzen Kreuzfahrt kennenzulernen. Im Schiffsportrait stellen wir euch das Schiff nun auch im Detail vor.

Im Frühjahr 2017 wurde die Norwegian Jade für rund 50 Millionen Dollar renoviert und umgebaut – das sieht man ihr auch wirklich an! Vor allem das Pooldeck, der Suitenbereich The Haven und alle Bars sowie Restaurants haben davon profitiert. Auch in den Kabinen wurden Änderungen vorgenommen. Auch an der Positionierung der Norwegian Jade in Hamburg, neben Anläufen der Norwegian Breakaway und Norwegian Getaway in Warnemünde, merkt man, dass Europa für die Reederei immer wichtiger wird. Deshalb sollen 2019 nun sechs statt fünf Schiffe in europäischen Gewässern fahren.

Free at Sea: Fast freie Auswahl bei NCL

Im Dezember 2015 hat Norwegian Cruise Line das Premium All Inclusive eingeführt. Ab April 2019 hat NCL mit Free at Sea ein neues Upgrade-Modell für den europäischen Markt im Angebot. Für nur 99 EUR bei einer siebentägigen Kreuzfahrt können sich NCL-Gäste ab dem 2. April 2019 für das neue Angebot entscheiden und zwei Inklusiv-Pakete aus den folgenden fünf möglichen wählen:

  • Getränkepaket, das alkoholische und nicht alkoholische Premiumgetränke bis zu 15$ pro Glas beinhaltet
  • Spezialitätenrestaurantpaket
  • Internet-Paket
  • Landausflugspaket mit Guthaben von $50 pro Kabine und Hafen
  • Freunde & Familie zahlen nur die Steuern (gilt ab dem dritten Gast in der Kabine und auf ausgewählten Kreuzfahrten)

In Suiten, Kabinen im The Haven sowie in den Concierge-Kategorien an Bord der Norwegian Joy sind alle Free at Sea-Komponenten bereits im Reisepreis inbegriffen.

Weiterhin inklusive sind natürlich fast alle Restaurants und Bordeinrichtungen wie die Shows im Theater und die vielen Aktivitäten mit dem Cruise Director Team, zum Beispiel Quizzes. So wird das Motto von Norwegian Cruise Line Feel Free noch ausgiebiger gelebt, denn es gibt weder feste Tischzeiten in den Restaurants noch einen festen Dresscode. Kurze Hosen sind zumindest beim Dinner dennoch nicht gerne gesehen.

Loungebereich zwischen Restaurants und Bars auf Norwegian Jade
Loungebereich zwischen Restaurants und Bars auf Norwegian Jade

Für uns weniger wichtig, aber dennoch erwähnenswert, ist der deutschsprachige Gästeservice bei Norwegian Cruise Line, der mittlerweile auf allen Kreuzfahrten von der Reederei garantiert wird. Dazu gehören eine deutschsprachige Begleitung bei Landausflügen, Personal an der Rezeption, ein deutsches Tagesprogramm und deutsche Menükarten in den Restaurants. Unserer Erfahrung nach scheint das auch wirklich gut zu klappen. Bei unserer Ankunft auf der Kabine waren bereits das deutsche Tagesprogramm sowie eine Einladung zum Treffen mit der deutschen Hostess an Bord hinterlegt. Der Kreuzfahrtdirektor hat zudem seine Durchsagen auch auf Deutsch gemacht.

Restaurants und Bars auf der Norwegian Jade

Wer mit Norwegian Cruise Line reist, hat bei den Restaurants die Qual der Wahl. An Bord der Norwegian Jade gibt es 12 Restaurants, von denen sechs bereits im Reisepreis inkludiert sind. Die Qualität der Speisen ist durchweg auf einem hohen Niveau und hat sich in den letzten Jahren nochmals verbessert.

Die zwei Hauptrestaurants Grand Pacific und Alizar befinden sich auf Deck 6. Das größere Grand Pacific liegt direkt am Heck und verfügt über eine große Fensterfront direkt über dem Kielwasser. Ein toller Blick! Das Alizar ist deutlich kleiner und liegt in der Mitte des Schiffes. Dort ist die Atmosphäre deutlich moderner, aber man muss auf den guten Blick verzichten. In beiden Restaurants werden jeweils gleiche Menüs angeboten.

Der Grand Pacific Dining Room
Der Grand Pacific Dining Room

In den Hauptrestaurants serviert Norwegian Cruise Line zum Mittagessen und Abendessen eine breite Auswahl internationaler Gerichte, die zum Teil tagesaktuell und zum anderen Teil immer verfügbar sind. Auch frühstücken kann man hier á-la-carte, wie ihr auch in unserem Reisebericht lesen könnt.

Die Crewmitglieder im Grand Pacific waren, wie überall während der gesamten Reise, äußerst aufmerksam und freundlich. Allgemein muss man der Crew bei Norwegian Cruise Line für den durchweg ihre sehr gute Arbeit an Bord aller Schiffe ein großes Kompliment machen!

Weiterhin sind auf der Norwegian Jade der O’Sheehan’s Bar & Grill, das Buffetrestaurant Garden Café mit dem Außenbereich Great Outdoors sowie das Asian-Fusion-Restaurant Jasmine Garden inklusive. An das Restaurant angeschlossen ist auch eine Sushi Bar, die aufpreispflichtig ist.

 

Der Zimmerservice kostet eine Servicegebühr von 7,95 Dollar sowie 20% Servicegebühr für Getränke und spezielle Menüs. Das Frühstück wird allerdings kostenfrei auf die Kabine gebracht.

Das O’Sheehan’s auf Deck 8 hat 24 Stunden am Tag geöffnet und bietet irisches Pubfood und amerikanische Gerichte wie Hot Dogs und Burger. Letztere haben uns sehr gut geschmeckt! Auch Frühstück wird hier angeboten. Dann servieren die Kellner unter anderem French Toast, dänisches Gebäck und natürlich auch Rührei mit Speck.

O`Sheehan's auf der Norwegian Jade
O`Sheehan’s auf der Norwegian Jade

Im Buffetrestaurant Garden Café gibt es eine große Auswahl an kalten und warmen Gerichten, eine asiatische Station, Livecooking, Desserts und Eis. Das Garden Café ist zu allen drei Hauptmahlzeiten und den Nachmittag über geöffnet. Wirklich schön ist der Außenbereich Great Outdoors am Heck. Hier gibt es ein weiteres Buffet und eine eigene Bar. Dieser Platz ist wirklich schön und gerade zum Abendessen auch sehr beliebt.

Das Buffetrestaurant Garden Café
Das Buffetrestaurant Garden Café

Zusätzlich gibt es die Spezialitätenrestaurants Teppanyaki, Moderno, La Cucina, Le Bistro sowie das Cagney’s Steakhouse. Im Teppanyaki wird nach live vor den Augen der Gästen gekocht. An insgesamt vier Hibachi-Tischen mit je acht Plätzen nehmen die Gäste Platz und bestaunen die Kunststücke der Köche. Dazu gibt es zwei Sake-Cocktails, die nur im Teppanyaki zu haben sind. Das Dinner dort kostet einen Aufpreis von 29,95 Dollar zuzüglich 18 Prozent Service Charge. Das Geld ist wirklich gut angelegt, denn neben einem tollen Abendessen mit Vorspeise und Dessert wird man vom Koch wunderbar unterhalten.

Die Teppanyaki-Tische der Norwegian Jade
Die Teppanyaki-Tische der Norwegian Jade

Das zweite Restaurant, das zusätzlich einen festen Aufpreis, die sogenannte Cover Charge, kostet, ist das brasilianische Moderno-Restaurant. Hier gibt es traditionell zubereitete und am Grillspieß servierte Fleischsorten. Das Restaurant haben wir während unserer Reise mit der Norwegian Star besucht.

Alle weiteren Spezialitätenrestaurants kosten Aufpreise á-la Carte. Dazu gehören das italienische La Cucina, das französische Le Bistro, eine Sushi Bar sowie das Cagney’s Steakhouse. Letzteres haben wir erstmals auf der Norwegian Bliss besucht und sofort ein neues Lieblingsrestaurant bei Norwegian Cruise Line gefunden.

Das französische Spezialitätenrestaurant Le Bistro
Das französische Spezialitätenrestaurant Le Bistro

Die Bars sind über das gesamte Schiff verteilt, sodass man nie lange nach einem Drink suchen muss. Die meisten Bars sind an ein bestimmtes Thema wie ein American Diner am Pool oder eine Whiskeybar auf Deck 6 angelehnt. Dadurch sind auch die Karten an den Bars unterschiedlich. Drinks, die nicht auf der Karte stehen, werden aber auch gerne serviert, wenn man die Crew lieb fragt.

Tankards Beer und Whiskey Bar
Tankards Beer und Whiskey Bar

Im Bereich der Tankards Beer und Whiskey Bar und der Mixers Bar gibt es am Abend Livemusik. Wer also in gemütlicher Atmosphäre unterhalten werden will, und nicht in die großen Abendlocations gehen möchte, ist hier genau richtig.

Entertainment an Bord der Norwegian Jade

Das Entertainment bei Norwegian Cruise Line ist preisgekrönt. Auch die Norwegian Jade verfügt natürlich über ein Theater, das sich insgesamt über drei Decks erstreckt. Wie die Qualität der Show an Bord ist, können wir leider nicht selbst beurteilen, weil wir nicht im Theater waren. Von anderen Gästen haben wir aber gehört, dass die Shows gewohnt gut gewesen sind.

Das Theater der Norwegian Jade
Das Theater der Norwegian Jade

Die Abendlocation, die uns am besten gefallen hat, ist die Spinnaker Lounge auf Deck 13. Durch die Lage ganz vorn und oben im Schiff hat man hier einen wunderbaren Panoramablick. Deshalb wird die Spinnaker Lounge auch den ganzen Tag über für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt. Abends spielen hier eine Liveband und anschließend ein DJ. Die Tanzfläche im Mittelpunkt der Spinnaker Lounge ist dann meist sehr gut gefüllt.

Gemütlicher Aufenthaltsraum: Die Spinnaker Lounge
Gemütlicher Aufenthaltsraum: Die Spinnaker Lounge

Etwas kleiner ist die Bliss Lounge auf Deck 7, die ebenfalls am Abend für Livemusik genutzt wird. Hier finden ab und an auch Karaokeabende statt, die vor allem beim internationalen Publikum beliebt sind.

Bliss Lounge der Norwegian Jade
Bliss Lounge der Norwegian Jade

Kabinen der Norwegian Jade

Unsere Kabine während der Kurzreise war eine Mini Suite auf Deck 11 im vorderen Bereich des Schiffes. Die Mini Suite ist im Vergleich zu einer Balkonkabine deutlich größer (26 statt 18 Quadratmeter) und verfügt über einen größeren Balkon (6 statt 4 Quadratmeter). Außerdem ist das Bad deutlich geräumiger und mit einer Badewanne statt einer Dusche ausgestattet. Zwischen dem Bett und dem Balkon ist eine Sitzecke mit Sofa angeordnet. Hier könnten auch zwei weitere Personen übernachten. Die Kabine lässt sich dafür mit einem Vorhang in zwei kleine separate Räume teilen.

Unsere Mini Suite auf Deck 11
Unsere Mini Suite auf Deck 11

Auch in den Kabinen merkt man an Details, dass die Norwegian Jade frisch renoviert worden ist. Bei dem mehrwöchigen Aufenthalt im Trockendock wurden alle Kabinen auf Vordermann gebracht und zum Teil mit neuen Möbeln ausgestattet. Neben Steckdosen mit europäischem Format gibt es nun zum Beispiel auch USB-Steckdosen, die in die Lampen direkt am Bett integriert sind. Aber auch die nicht renovierten Kabinenbereiche sind in gutem Zustand.

Der Suitenbereich The Haven by Norwegian

Mit The Haven by Norwegian hat Norwegian Cruise Line auf vielen Schiffen einen Bereich für Gäste in den großen Suiten eingeführt. Als Gast in einer Mini Suite hat man allerdings keinen Zugang zu The Haven. Dieser ist ist Suitengästen der höheren Kategorien vorbehalten und verfügt über ein privates Sonnendeck, einen eigenen Pool und zum Teil auch eigene Bars und Restaurants. Letztere gibt es aber an Bord der Norwegian Jade nicht.

The Haven Bereich der Norwegian Jade
The Haven Bereich der Norwegian Jade

The Haven an Bord der Norwegian Jade ist nicht so groß wie zum Beispiel auf der neuen Norwegian Bliss, wirkt dadurch aber noch privater und exklusiver. Ein großer Vorteil ist gerade bei den Routen in Nordeuropa ab Hamburg, dass The Haven über ein Glasdach verfügt, dass je nach Witterung geschlossen oder geöffnet werden kann.

Für uns ist die Norwegian Jade mit ihrer mittleren Größe, der umfangreichen Modernisierung und auch dank ihrer aufmkersamen Crew ein Schiff, auf dem sich erholsame Urlaube verbringen lassen.