Virgin Voyages nennt erstes Schiff Scarlet Lady

Design der Scarlet Lady am Bug. Grafik: Virgin Voyages
Design der Scarlet Lady am Bug. Grafik: Virgin Voyages

Das erste Schiff von Virgin Voyages wird Scarlet Lady heißen. Das hat die Reederei des britischen Unternehmers Richard Branson heute bekanntgegeben. Das Schiff wird wie zwei weitere Schwesterschiffe auf der Werft Fincantieri in Italien gebaut. Die Ablieferung der Scarlet Lady ist für 2020 geplant. Die weiteren “Lady Ships”, wie sie von Virgin Voyages genannt werden, sollen 2021 und 2022 folgen. Der Bau des zweiten Schiffs der Reederei hat heute mit dem symbolischen Stahlschnitt begonnen.

Richard Branson verkündete in diesem Zuge auch, dass Virgin Voyages in allen Gästebereichen auf Einwegplastik verzichten wird. Symbolisch dafür zerschlug Branson in der für ihn typischen Art mit einem Vorschlaghammer eine große Plastik-Wasserflasche.

Nach Angaben von Virgin Voyages werden die drei Schwesterschiffe über 86 Prozent Balkonkabinen und 93 Prozent Kabinen mit Meerblick verfügen. Die Reederei verfolgt ein “Adults Only” Konzept, sodass alle rund 2800 Passagiere an Bord Erwachsene sein werden.

Die Heckansicht der Scarlet Lady. Grafik: Virgin Voyages
Die Heckansicht der Scarlet Lady. Grafik: Virgin Voyages

Die sogenannte Scarlet Lady, ein Pin-Up Girl, befindet sich auch auf den Flugzeugnasen der Flugzeuge von Virgin Atlantic. Sie trägt die britische Flagge, den Union Jack, und wurde vom britischen Künstler Ken White kreiert.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Virgin Voyages macht Wendy Williams zur Kapitänin der Scarlet Lady - Kreuzfahrtlotse
  2. Zweites Virginschiff heißt Valiant Lady - Kreuzfahrtlotse

Kommentare sind geschlossen.