Royal Caribbean verkauft Azamara

Azamara Pursuit
Azamara Pursuit

Die Royal Caribbean Group gab heute den Abschluss einer endgültigen Vereinbarung über den Verkauf der Marke Azamara an Sycamore Partners bekannt. Sycamore Partners ist eine Private-Equity-Firma, die sich auf Investitionen in den Bereichen Konsumgüter, Einzelhandel und Vertrieb spezialisiert hat. Die Kaufsumme für den Anbieter mit drei Schiffen beträgt 201 Millionen US-Dollar. Der Verkauf soll noch im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden.

Die Royal Caribbean Group betonte in einer Mitteilung, dass die Transaktion es ihr ermöglicht, sich auf die Expansion ihrer Marken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Silversea zu konzentrieren.

“Unsere Strategie hat sich dahingehend entwickelt, dass wir mehr unserer Ressourcen in die drei globalen Marken Royal Caribbean International, Celebrity Cruises und Silversea stecken und daran arbeiten, diese zu wachsen zu lassen, während wir diese beispiellose Zeit hinter uns lassen”, sagte Richard D. Fain, Chairman und Chief Executive Officer der Royal Caribbean Group. “Nichtsdestotrotz bleibt Azamara eine starke Marke mit einem enormen Wachstumspotenzial, und die Erfolgsbilanz von Sycamore zeigt, dass sie gute Verwalter dessen sein werden, was das Azamara-Team in den letzten 13 Jahren aufgebaut hat.”

“Wir freuen uns, dass die Royal Caribbean Group Sycamore damit beauftragt hat, Azamara in der nächsten Wachstumsphase zu unterstützen”, sagte Stefan Kaluzny, Geschäftsführer von Sycamore Partners. “Wir freuen uns darauf, mit dem Azamara-Team zusammenzuarbeiten und auf ihrem langjährigen Erfolg im Dienste der treuen Kunden der Marke aufzubauen. Wir glauben, dass Azamara eine Top-Wahl für anspruchsvolle Reisende bleiben wird, während sich die Kreuzfahrtindustrie mit der Zeit erholt.”

Das Wertversprechen und die Aktivitäten von Azamara werden unter der neuen Vereinbarung konsistent bleiben, und die Royal Caribbean Group wird in enger Zusammenarbeit an einem nahtlosen Übergang für Azamara-Mitarbeiter, Kunden und andere Interessengruppen arbeiten. In Verbindung mit der Transaktion wurde Carol Cabezas, Chief Operating Officer von Azamara, zum President der Marke ernannt.