Kiellegung der Mardi Gras bei Meyer Turku

Jan Meyer, CEO von Meyer Turku, und Ben Clement, SVP Newbuilds Carnival Cruise Line, legten die Münzen unter den ersten Block. Foto: Meyer Turku
Jan Meyer, CEO von Meyer Turku, und Ben Clement, SVP Newbuilds Carnival Cruise Line, legten die Münzen unter den ersten Block. Foto: Meyer Turku

Mit der traditionellen Münzzeremonie hat heute der Bau der Mardi Gras für Carnival Cruise Line auf der Werft Meyer Turku in Finnland begonnen. Die Münzen, die heute unter den ersten Block gelegt wurden, werden nach dem Ausdocken an Bord platziert.

Bereits vor einigen Wochen hat der Bau des Schiffes auf der Neptun Werft in Rostock begonnen. Dort wurde das Maschinenraummodul mit Hauptmaschinen und LNG-Tanks gefertigt.

Die Mardi Gras ist das zweite mit dem umweltfreundlichen LNG-Antrieb ausgerüstete Kreuzfahrtschiff, das bei Meyer Turku gebaut wird. Das Schiff wird zudem über sechs Themenwelten verfügen.

“Wir freuen uns sehr, die Mardi Gras designet zu haben und jetzt endlich ihren Bau zu starten. Die unterschiedlichen Features an Bord benötigen viel Entwicklungs- und Design-Expertise, die wir unserem Kunden bieten können”, sagt Jan Meyer, CEO von Meyer Turku.

“Heute ist ein historischer Tag für Carnival”, so Carnival Cruise Lines Senior Vice President Newbuilds, Ben Clement.

Investments zeigen Wirkung

Der Neubau profitiert bereits von einigen Investments innerhalb des 200 Millionen Euro umfassenden Investitionsprogramm bei Meyer Turku. Die Stahlbauhallen werden mit neuen Maschinen und IT-Systemen modernisiert und weitere neue Mitarbeiter eingestellt.

“Wir sehen bereits Wirkungen der Investments, die im Laufe des Jahres noch zunehmen werden. Unsere automatische Stahlvorbehandlung und -lagerung laufen bereits einige Zeit und unterstützen den Stahlbau der Mardi Gras”, so Jan Meyer.