Princess Cruises will LNG-Schiffe bauen lassen

Die Royal Princess von Princess Cruises in Bridgetown/Barbados
Die Royal Princess in Bridgetown/Barbados

Fincantieri und Princess Cruises haben eine Absichtserklärung (Memorandum of Agreement) zum Bau von zwei Kreuzfahrtschiffen mit LNG-Antrieb geschlossen. Das meldet das Branchenmagazin Cruise Industry News. Die Schiffe mit einer Größe von 175.000 BRZ sollen im Herbst 2023 und Frühjahr 2025 abgeliefert werden. Es sollen die größten in Italien gebauten Kreuzfahrtschiffe werden.

Die Neubauten für rund 4300 Passagiere sollen auf einem neuen Plattform-Design basieren und werden die ersten Schiffe der Reederei werden, die auch mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden können.

“Diese revolutionäre Plattform für LNG-betriebenen Kreuzfahrtschiffe wird über ein innovatives Design und Urlaubsmöglichkeiten verfügen, die auf Zukunftstrends in Tourismus und Lifestyle unserer Gäste basieren. Wir freuen uns darauf, mit Fincantieri zu kooperieren und unsere Vision von künftigen Premium-Kreuzfahrtschiffen umzusetzen”, sagte Jan Swartz, President von Princess Cruises.

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, sagte: “Wir sind stolz, die langjährige Partnerschaft mit Princess Cruises fortzuführen, die bereites in 1990 begonnen hat, als wir wieder anfingen, Kreuzfahrtschiffe zu bauen.”

 

1 Trackback / Pingback

  1. Princess-Neubau heißt Discovery Princess - Kreuzfahrtlotse

Kommentare sind geschlossen.