Italienische Genüsse an Bord der Mein Schiff Flotte

Aus dem Richards ist das La Spezia geworden
Aus dem Richards ist das La Spezia geworden

Ende Oktober hat das neue Spezialitätenrestaurant La Spezia – Italienisch genießen an Bord der Mein Schiff 3 und Mein Schiff 4 Einzug erhalten. Damit ersetzt es das Restaurant Richards – Feines Essen. Wir waren kurz nach Eröffnung an Bord und haben dem neuen Restaurant einen Besuch abgestattet.

Rein optisch hat sich nichts verändert, das Restaurant erstrahlt in demselben Look wie auch zuvor als Richards. Doch bereits die Speisekarte weicht vom üblichen Design ab. Anstelle der festen Hülle mit elegantem Namenszug werden euch hier nun lose aneinandergebundene Seiten gereicht. Auch wenn das erst einmal komisch klingt, ist es dennoch ein sehr hochwertiges Erscheinungsbild.

Was ist das Konzept im La Spezia?

TUI Cruises bietet seinen Gästen hier die „Genusswelt Liguriens“ – mit Starbesetzung. Theodor Falser, Tiroler Sternekoch, hat dem Restaurant seinen Stempel aufgedrückt. Neben Tim Raue ist das nun schon der zweite Koch, den sich TUI Cruises ins Boot holt. Ein Trend, der sich bei vielen Reedereien wiederfindet: So kooperiert AIDA Cruises beispielsweise mit Tim Mälzer, MSC Kreuzfahrten mit Harald Wohlfahrt oder Hapag Lloyd Cruises mit Dieter Müller. Da ist es nur logisch, dass auch TUI Cruises nachzieht.

Italienisch herzhaft

Auf der Speisekarte finden sich typisch italienische Gerichte. Wer nun aber Spaghetti Bolognese oder Pizza Salami erwartet, wird von der Auswahl enttäuscht sein. Natürlich dürfen Pizza und Pasta nicht fehlen, die Variationen sind aber alles andere als gewöhnlich, sie lassen sich als gehoben bezeichnen.

So erwartet euch beispielsweise Pizza mit sautierten Pilzen und Rosmarinbutter oder roter Zwiebelmarmelade und Guanciale-Speck. Bei der Pasta stehen Tuffoli mit Basilikumpesto und geschmorten Kirschtomaten sowie handgemachte Tagliolini mit frischem Hummer und Konfit von der gelben Kirschtomate auf der Karte.

Carpaccio darf als Vorspeise natürlich auch nicht fehlen
Carpaccio darf als Vorspeise natürlich auch nicht fehlen

Natürlich dürfen auch Antipasti, Fisch- und Fleischgerichte nicht fehlen. Besonders überrascht hat uns eine Tomate-Mozzarella-Kombination. „La nostra caprese“ ist eine Tomaten- und Büffelmozzarella-Ricottanocke mit Brokkolicrème, Tomatenpesto und Rucola. Für uns ein perfektes Zwischengericht bei vier oder fünf Gängen. Besonders lecker ist auch die Suppe aus Tomatenraritäten, die mit Basilikumflan und gegrilltem Focaccia serviert wird.

„La nostra caprese“ kreativ angerichtet
„La nostra caprese“ kreativ angerichtet

Dieses Focaccia haben wir auch ganz zu Anfang serviert kommen. Dazu gab es ein Lavendel- und ein Rosmarinöl. Aber auch pur hat es uns geschmacklich voll und ganz überzeugt, da es fluffig weich ist und dank der frischen Tomaten eine fruchige Note erhält.

Das Focaccia wird mit zwei verschiedenen Ölen serviert
Das Focaccia wird mit zwei verschiedenen Ölen serviert

Italienische Dolci

Natürlich darf ein süßer Abschluss nicht fehlen! Dafür bietet das La Spezia Tiramisù und Panna Cotta, aber auch hier wieder mit dem feinen Unterschied. Eine weitere Besonderheit ist ein Vanilleeis mit kaltgepresstem Olivenöl. Für alle, die weniger experimentierfreudig sind, steht auch noch ein warmes Schokoladentörtchen mit „fior-di-latte“-Eis und italienischen Biscottis auf der Karte.

Tiramisù all' arancia: Orangentiramisu
Tiramisù all‘ arancia: Orangentiramisu

Wer sein Dinner gerne mit Kaffee abschließt, muss auch hier nicht lange warten. Während alle anderen Getränke aus der Diamant Bar kommen, stammt der Kaffee aus der nahegelegenen Café Lounge vom Barista.

Getränkeauswahl im La Spezia

Neben ausgewählten italienischen Weinen (rot, weiß und rosé) werden auch mehrere Aperitifs wie Bellini, Aperol Spritz und verschiedene Varianten Aperitivo Rosato sowie Liköre wie Limoncello und Sambuca angeboten. Wer lieber Bier trinkt, findet auf der Karte neben den klassischen deutschen Marken auch die italienischen Biere Moretti und Peroni.

Natürlich gibt es auch leckere alkoholfreie Getränke. Im La Spezia gibt es nämlich hausgemachte Limonaden. Die vier verschiedenen Sorten haben allesamt unterschiedliche Geschmacksrichtungen, sodass hier mit Sicherheit jeder eine leckere Limonade findet. Wir haben während unseres Besuchs die „Donna Rossa“ mit Zitrone, Granatapfel, Basilikum und Grenadine probiert – himmlisch!

Unser Fazit zum La Spezia

Uns hat das neue Restaurant überzeugt. Geschmacklich ist das Essen dort wirklich sehr gut und auch wenn italienisches Essen für uns in Deutschland schon eher alltäglich ist, schafft es Theodor Falser, uns noch einmal eine weitere Facette der italienischen Küche zu zeigen.

Die Speisekarte ist abwechslungsreich gestaltet, sodass man auch beim zweiten oder dritten Besuch bei weiteren Kreuzfahrten noch etwas Passendes zum eigenen Geschmack finden sollte.
Leider war der Pizzaofen zur Zeit unseres Besuches noch nicht an Bord, sodass wir zur Pizza leider nichts sagen können.

Die Tomatensuppe solltet ihr auf alle Fälle probieren
Die Tomatensuppe solltet ihr auf alle Fälle probieren

Auch preislich ist das La Spezia vollkommen in Ordnung. Wer hier nicht im Rahmen eines Gourmetpakets speist, bekommt ein Degustationsmenü bereits ab 28,00 Euro pro Person bei drei Gängen. Fünf Gänge liegen bei 45,00 Euro pro Person.
Aber auch die Preise für die einzelnen Speisen sind fair. Pizza gibt es ab 7,00 Euro, Pasta ab 8,60 Euro, dreierlei Risotto gibt es für 14,90 Euro und Fisch und Fleisch ab 18,50 Euro.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Schlemmen. Buon Appetito!

Die gesamte Speisekarte findet ihr hier.