AIDAnova hat Dock der Meyer Werft verlassen

Die AIDAnova hat am Dienstagabend das Baudock der Meyer Werft verlassen. Foto: Christoph Assies
Die AIDAnova hat am Dienstagabend das Baudock der Meyer Werft verlassen. Foto: Christoph Assies

Ein Gastbeitrag von Christoph Assies

Die Meyer Werft hat am Dienstagabend die AIDAnova, das weltweit erste Kreuzfahrtschiff, das komplett mit Flüssigerdgas (LNG) angetrieben werden kann, ausgedockt. Bei dem Manöver war Werftkapitän Wolfgang Thos besonders behutsam. Der Grund: Die Höhe des 337 Meter langen Kreuzfahrtschiffes. Das neue Flaggschiff von AIDA Cruises ist bis zum Schornstein 69,3 Meter hoch, die Halle in der das Schiff gebaut wurde misst eine Höhe von 75 Metern.

Die AIDAnova hat am Dienstagabend das Baudock der Meyer Werft verlassen. Foto: Christoph Assies
Die AIDAnova hat am Dienstagabend das Baudock der Meyer Werft verlassen. Foto: Christoph Assies

Aus diesem Grund werden am Mittwoch im Laufe des Tages mit dem Schornstein, dem vorderen Mast, diversen Antennenkuppeln und dem LNG- Ventilationsmast auch vergleichsweise viele Bauteile im Freien aufgesetzt.

In den kommenden Tagen finden weitere Tests mit dem Schiff im Werfthafen statt und der Innenausbau der AIDAnova wird weiter vorangetrieben. Getauft wird das größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff am 31. August im Werfthafen der Meyer Werft von Familie Mirza aus Hanau. Sonja und Asad Mirza hatten sich mit ihren Kindern Sophia und Adria aus mehreren Hundert Bewerbern bei einem Wettbewerb der BILD am Sonntag und der Reederei durchgesetzt.

Die AIDAnova hat am Dienstagabend das Baudock der Meyer Werft verlassen. Foto: Christoph Assies

Die Überführung des Kreuzfahrtschiffes ist für die zweite September-Hälfte geplant. Einen genauen Termin hat die Meyer Werft noch nicht bekannt gegeben. Nach ausführlichen Probefahrten wird die AIDAnova am 15. November in Bremerhaven an die Reederei übergeben.