Die MS Europa: Mit 5 Sternen um die Welt

Die MS Europa in der Hamburger Hafencity
Die MS Europa in der Hamburger Hafencity

Die MS Europa befährt seit 1999 die Weltmeere und bietet dabei einen exzellenten Service. Bereits 18 Mal in Folge wurde das Kreuzfahrtschiff vom Berlitz Cruise Guide als 5-Sterne-Plus-Schiff ausgezeichnet. Lediglich ihr Schwesterschiff, die MS Europa 2, trägt dieses Prädikat ebenfalls.

Die MS Europa bietet Platz für maximal 400 Passagiere und 285 Crewmitglieder, was ein sehr gutes Crew-Passagier-Verhältnis von 1:1,4 ergibt. So kann jeder Gast perfekt umsorgt werden.

Ihre Vorgängerin mit dem Namen MS Europa war von 1981 bis 1999 die heutige Saga Sapphire.

Kulinarische Hochgenüsse an Bord der MS Europa

Die Restaurants der MS Europa befinden sich fast alle auf Deck 4, dem Europa Deck. Am Heck liegt das Europa Restaurant, das neben einem grandiosen Ausblick auch eine kosmopolitische Küche bietet, die so vielfältig wie die angefahrenen Ziele ist. Dabei wird in einer Tischzeit gespeist.

Das Restaurant von Sternekoch Dieter Müller
Das Restaurant von Sternekoch Dieter Müller

An dieses Restaurant angrenzend befinden sich die beiden Spezialitätenrestaurants. Auf Backbordseite liegt das Restaurant Venezia. Wie der Name schon verrät, wird hier mittags und abends italienische Küche serviert. Die liebevolle Wandbemalung lässt einen dabei schon „La Dolce Vita“ spüren.

Gegenüber auf Steuerbordseite befindet sich das Restaurant Dieter Müller. Der Sternekoch ist sogar 70 Tage im Jahr mit an Bord und kümmert sich persönlich um die Gäste. Das Restaurant bietet 26 Plätze und serviert neben französischer, asiatischer oder mediterraner Küche auch badische Gerichte; eine Hommage an die Heimat des Sternekochs.

Eingedeckter Tisch im Lido Café
Eingedeckter Tisch im Lido Café

Auf dem Lido Deck, Deck 8, liegt das vierte Restaurant, das Lido Café. Das Buffetrestaurant verfügt auch über einen Außenbereich am Heck, an dem es sich bei leckeren Speisen die schöne Aussicht genießen lässt. Zudem gibt es noch eine Grillstation und zu ausgewählten Reisen werden dort Themenabende veranstaltet oder landestypische Speisen angeboten.

Barbereiche der MS Europa

Die MS Europa bietet sechs verschiedene Bars, in denen sich der Tag entspannt verbringen oder stilvoll ausklingen lässt. Die Hälfte davon befindet sich wie die Restaurants auf dem Europa Deck.

Unser Highlight: Die Bar Gatsby's
Unser Highlight: Die Bar Gatsby’s

Besonders gut gefallen hat uns die Bar Gatsby’s, die beim vorletzten Werftaufenthalt rundum erneuert und moderner gestaltet wurde. Dabei ist sie ganz im Stil der 1920er Jahre designt. Die Bar hat abends geöffnet und bietet neben Live Musik auch eine Original-Jukebox.

Barkarte der MS Europa
Barkarte der MS Europa

Gleich gegenüber und nur durch die Promenade getrennt, liegt die Havana Bar. Wie der Name verrät, kann hier eine gute Zigarre genossen werden. Die Bar ist gekennzeichnet durch dunkle Sessel und eine exklusive Atmosphäre.

Weiter vorne in Richtung Bug befindet sich dann die Piano Bar im Atrium. Bei Pianomusik kann man hier mitten im Schiff gut bei einer Tasse Kaffee entspannen.

Die Piano Bar im Atrium der MS Europa
Die Piano Bar im Atrium der MS Europa

Apropos Kaffee: Im Club Belvedere auf Deck 8 findet die Kaffeezeit mit Torten, Kuchen, Muffins oder auch Macarons statt.

Mittig auf diesem Deck liegt die Poolbar am Außenbereich des Lido Pools. Bei einem entspannten Nachmittag am Pool kann man sich hier erfrischende Drinks bestellen oder aber auch eine Waffel.

Der Club Belvedere bietet einen tollen Ausblick
Der Club Belvedere bietet einen tollen Ausblick

Zu guter Letzt hat die MS Europa auch eine Sansibar, wie sie sonst nur von der Insel Sylt bekannt ist. Auf dem Bellevue Deck, dem Deck 9, lässt es sich hier besonders zum Sonnenuntergang den Abend ausklingen. Zudem ist es der höchste öffentliche Bereich, von dem ihr einen so schönen Ausblick genießen könnt.

Weitere Angebote an Bord der MS Europa

Die MS Europa bietet auf ihren Reisen ein klassisches Unterhaltungsprogramm. Dafür befindet sich im Bug des Schiffes auf Deck 4 die Europa Lounge. Unter dem Titel „MS Europa Concert Series“ werden euch hier in Kooperation mit Opernhäusern und anderen Partnern sensationelle Künstler und Stimmen präsentiert. Außerdem werden Theaterstücke aufgeführt und Lesungen angeboten.

Die Europa Lounge
Die Europa Lounge

Natürlich bietet euch die MS Europa auch einen Pool. Zur Hälfte ist dieser auch von dem sogenannten Magrodome überdacht. Am Außenbereich des Pools liegt die Poolbar, während sich im inneren Bereich der Whirlpool befindet.

Der Poolbereich der MS Europa, halb überdacht durch das Magrodome
Der Poolbereich der MS Europa, halb überdacht durch das Magrodome

Auch wenn Familien mit Kindern nicht die eigentliche Zielgruppe der MS Europa ist, wurde hier an die kleinen Gäste gedacht, sodass es ein sogenanntes Spielzimmer gibt. Ebenso gibt es eigens für die Kinderbetreuung eine Nanny an Bord.

Ein Einblick in die Bibliothek an Bord
Ein Einblick in die Bibliothek an Bord

Am Atrium auf Deck 4 befinden sich neben der Piano Bar auch die Rezeption und die Touristik. Ein Deck höher liegt der Foto Shop. Weitere Räumlichkeiten sind die Bibliothek, das Auditorium und das Atelier.

Das elegante Atrium der MS Europa
Das elegante Atrium der MS Europa

Events auf der MS Europa

Hapag Lloyd Cruises veranstaltet auch immer wieder Events an Bord des 5-Sterne-Plus-Schiffes. Zu den bekanntesten dieser Events gehört auch die jährlich Veranstaltung „EUROPAs Beste“. Hierbei versammeln sich renommierte Sterneköche, Winzer, Chocolatiers, Pâtissiers und Fromagiers an Bord und öffnen die Pforte in die Welt der Kulinarik.

Auch sehr beliebt ist „MS Europa meets Sansibar“. Bei dieser Kurzreise liegt die MS Europa vor List auf Sylt vor Reede und abends trifft sich die Prominenz mit den Kreuzfahrtgästen an Bord zu einer Partynacht.

MS Europa meets Sansibar, das gilt auch für den Strandkorb an Bord
MS Europa meets Sansibar, das gilt auch für den Strandkorb an Bord

Zudem findet das Klassikfestival „Ocean Sun Festival“, der Klassikwettbewerb „Stella Maris“ und das Jazz Festival „Tribute to Jazz“ an Bord statt. Aber auch auf die Gesundheit und das Wohlbefinden wird viel Wert gelegt. Daher gibt es auch ausgewählte Reisen, die den Titel „Body & Soul“ tragen.

Suiten der MS Europa

Die MS Europa verfügt insgesamt über 226 Suiten, die sich auf zehn verschiedene Kategorien verteilen. Die meisten Suiten, 152 an der Zahl, bieten eine Veranda, davon sind auch zwei Suiten behindertengerecht. Zudem gibt es 10 Penthouse Suiten und zwei Penthouse Grand Suiten, die sich über 85m² erstrecken.

Eine Spa Suite nahe des Ocean Spa
Eine Spa Suite nahe des Ocean Spa

Die kleinsten Kabinen bieten immerhin noch 27m², verglichen mit vielen anderen Kreuzfahrtschiffen ist das schon sehr viel und hier erklärt sich auch noch einmal zurecht das Prädikat 5-Sterne-Plus.

Die Penthouse Suiten liegen allesamt auf Deck 10 und bieten unter anderem einen getrennten Wohn- und Schlafbereich, einen 24-Stunden-Butlerservice, eine kostenlose Minibar und kostenlosen Internetzugang.

Viel Platz in der Penthouse Grand Suite
Viel Platz in der Penthouse Grand Suite

Die beiden Penthouse Grand Suiten bestechen vor allem durch ihre grandiose Aussicht. Direkt über der Brücke gelegen, kann man hier spektakuläre Ausblicke genießen.

Ein besonderes Highlight ist hier vor allem der große begehbare Kleiderschrank und die umlaufen Veranda.

Aber egal, für welche Suite ihr euch entscheiden solltet, im Reisepreis sind bereits viele Leistungen inklusive. Dazu zählt zum Beispiel der Champagner zur Begrüßung auf der Kabine, ein persönliches Europa E-Mail Postfach, Fahrräder, die zur Ausleihe bereit stehen, ein kostenfreier Hafenshuttle, Zodiacanlandungen an ganz besonderen Orten, täglich eine verkürzte Ausgabe der Zeitung „Die Welt“ aber auch alle Speisen in den verschiedenen Restaurants.

 

Anmerkung: Kurz nach unserem Besuch an Bord ging die MS Europa ins Dock für einige Renovierungen. Dies geschieht alle zwei Jahre, um das Schiff optimal zu pflegen und auch technisch auf dem neuesten Stand zu halten. Daher kann es sein, dass einige Bereiche an Bord mittlerweile nicht mehr genauso wie auf unseren Fotos aussehen und sich leicht verändert haben.