Das MSC Neubauprogramm: Intelligenter, größer, schöner!

Die World-Class für MSC Kreuzfahrten. Grafik: STX France
Die World-Class für MSC Kreuzfahrten. Grafik: STX France

Seit 1988 bietet die Mediterranean Shipping Company Kreuzfahrten an. Heute ist MSC Kreuzfahrten die größte private Kreuzfahrtgesellschaft. Im Jahre 2014 wurde im Rahmen des Renaissance Programms ein 5,1 Milliarden Euro umfassender Investmentplan für MSC Neubauten angekündigt, der 2016 noch einmal auf 9 Milliarden Euro aufgestockt wurde.  Laut MSC werden die neuen Schiffe intelligenter, größer und schöner. Was also erwartet uns mit diesem Neubauprogramm in den kommenden Jahren? Wir haben uns einmal genauer damit beschäftigt und hier alle wichtigen Informationen für euch zusammengetragen.

Was passiert in den nächsten Jahren?

Bis 2026 dauert aktuell die Neubauplanung von MSC Kreuzfahrten. Den Anfang dieses umfassenden Programms machte die MSC Meraviglia als Prototyp einer neuen Schiffsklasse, die am 3. Juni 2017 in Le Havre traditionell von Sophia Lauren getauft wurde. Danach folgte die MSC Seaside, ebenfalls ein Prototyp einer neuen Schiffsgeneration, die nur sechs Monate später in Miami getauft wurde. Das neueste Schiff von MSC Kreuzfahrten ist aktuell die MSC Seaview, das Schwesterschiff der MSC Seaside. Die MSC Seaview wurde Anfang Juni 2018 in Genua getauft und ist somit das 15. Schiff der Flotte.

Übersicht über die kommenden Neubauten. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Übersicht über die kommenden Neubauten. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Auch für die nächsten Jahre sind die Ablieferungen der MSC Neubauten ähnlich nah beieinander getaktet. Im März 2019 kommt die MSC Bellissima, nur acht Monate später folgt die MSC Grandiosa. Für September 2020 ist die MSC Virtuosa geplant. Anschließend können wir jedes Jahr ein neues MSC Schiff erwarten, nur im Jahr 2023 sollen zwei Schiffe gelauncht werden.

Die neuen Kreuzfahrtschiffe verteilen sich auf drei beziehungsweise eigentlich fünf verschiedene Klassen, die wir im Einzelnen näher vorstellen werden. Um das ehrgeizige Ziel, so viele neue Schiffe auf den Markt zu bringen, zu erreichen, wird auf zwei Werften gleichzeitig gebaut, zum einen auf der Fincantieri Werft in Italien und zum anderen bei STX France.

Die Meraviglia-Klasse – Schiffe für alle Jahreszeiten

Die MSC Meraviglia, zu Deutsch „Wunder“, ist der erste Neubau dieser Schiffsklasse. Ein weiteres Schiff dieser Klasse wird die MSC Bellissima. Die Schiffe bieten Platz für 5714 Passagiere in 2244 Kabinen.

Länge über alles 315m
Breite 43m
Tiefgang 8,50m
Bruttoraumzahl 167.600
Max. Geschwindigkeit 22,7 Knoten
Passagiere 5714
Kabinen 2244
Crew 1536
Crew-Passagier-Verhältnis 1 : 3,7

Die MSC Grandiosa und die MSC Virtuosa, die Ende 2019 und 2020 in Dienst gestellt werden, gehören der sogenannten Meraviglia-Plus-Klasse an. Die Schiffe sind um 15 Meter länger und fassen mit dann bis zu 6334 Gästen noch einmal rund 600 Passagiere mehr.

Länge über alles 331m
Breite 43m
Tiefgang 8,50m
Bruttoraumzahl 177.100
Max. Geschwindigkeit 22,3 Knoten
Passagiere 6334
Kabinen 2440
Crew 1704
Crew-Passagier-Verhältnis 1 : 3,7

Die Besonderheiten der Schiffe sind unter anderem technische Innovationen. Dazu zählt vor allem der große LED Himmel in der mediterranen Promenade. Der 80 Meter lange Himmel zaubert verschiedene Effekte an die Decke und ist somit der Mittelpunkt der Schiffe. Für die MSC Grandiosa wird der LED-Himmel noch einmal auf 98,5 Meter verlängert.

Die MSC Meraviglia. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Die MSC Meraviglia. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Mit der MSC Meraviglia wurde auch zum ersten Mal eine Smart Ship Technologie an Bord von MSC Kreuzfahrtschiffen eingeführt. Mit MSC for me wird den Gästen ein allumfassendes Erlebnis geboten. Dazu zählen beispielweise die MSC for me-Kinderarmbänder, die es Eltern erlaubt, ihre Kinder an Bord zu lokalisieren. Aber es gibt noch viele weitere Möglichkeiten: Mithilfe intelligenter Gesichtserkennung kann noch besser auf die individuellen Wünsche der Gäste eingegangen werden, durch die Armbänder werden die Gäste mit der Crew vernetzt und erhalten zugeschnittene Empfehlungen auf ihr Smartphone oder Tablet.

Das MSC for me-Armband. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Das MSC for me-Armband. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Außerdem lassen sich Vorschauen für Ausflüge bereits durch Virtual Reality Brillen erleben. Weitere Services sind ein interaktiver Deckplan und ein Organiser zum Reservieren von Tischen, Buchen von weiteren Leistungen oder Showtickets.

 

Auf der MSC Bellissima erhält auch zum ersten Mal der Sprachassistent Zoe Einzug. Zoe soll hauptsächlich in den Kabinen zum Einsatz kommen und sieben Sprachen sprechen: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch, brasilianisches Portugiesisch und Mandarin. Der Sprachassistent soll eine stressfreie Möglichkeit sein, schnell und unkompliziert an Informationen zu gelangen, die sonst an der Rezeption eingeholt werden würden. Ab der MSC Bellissima wird Zoe dann auf allen Neubauten eingesetzt. Langfristiges Ziel der Reederei ist aber die Errichtung einer smarten Kabine, die mittels künstlicher Intelligenz die Kundenzufriedenheit und Markenbindung erhöhen soll.

Für jedes Schiff der Meraviglia- bzw. Meraviglia-Plus-Klasse werden zudem zwei eigens kreierte Shows von „Cirque du Soleil“ entwickelt. Die beiden Shows für die MSC Meraviglia nennen sich „sonor“ und „viaggio“ und werden in der intimen Atmosphäre der Carousel Lounge aufgeführt.

Die MSC Bellissima. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Die MSC Bellissima. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Die MSC Bellissima wird am 2. März 2019 in Southampton getauft und soll anschließend in Shanghai stationiert werden. Die MSC Grandiosa wird dann im November 2019 in Hamburg getauft.

Erst vor kurzem verkündete MSC Kreuzfahrten den Bau eines fünften Kreuzfahrtschiffes der Meraviglia-Klasse bei STX France. Dieses soll 2023 in Dienst gestellt und mit LNG angebtrieben werden.

Die Seaside-Klasse – Schiffe, die der Sonne folgen

Zur Seaside-Klasse gehören momentan die MSC Seaside und die MSC Seaview. Die beiden Schiffe wurden auf der italienischen Fincantieri Werft gebaut und bieten Platz für bis zu 5331 Passagiere in 2066 Kabinen.

Länge über alles 323m
Breite 41m
Tiefgang 8,55m
Bruttoraumzahl 153.516
Max. Geschwindigkeit 23,0 Knoten
Passagiere 5331
Kabinen 2066
Crew 1413
Crew-Passagier-Verhältnis 1 : 3,7

Zwei weitere Schiffe dieser Klasse sind für 2021 und 2023 bestellt. Diese Schiffe werden allerdings eine Weiterentwicklung der beiden Vorgängerinnen sein, weswegen sie die Seaside-Evo-Klasse bilden werden. Welche Weiterentwicklungen auf diesen Schiffen Einzug erhalten werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Die MSC Seaview. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Die MSC Seaview. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Die MSC Neubauten der Seaside-Klasse bestechen durch ihre sehr innovative Form und einen breiten Waterfront Boardwalk, wodurch sich eine kleine Orientierung zurück zum Meer erkennen lässt. Am Heck des Boardwalks liegt zudem der South Beach Pool, der eine spektakuläre Aussicht auf die Heckwelle bietet. Von hier aus starten zwei Panoramaaufzüge zum Top Deck.

Weitere Highlights sind zwei 40 Meter lange gläserne Brücken sowie die sogenannte Bridge of Sighs am Heck 40 Meter über dem Meer.

Auch auf dieser Schiffsklasse wird sich MSC for me wiederfinden, wenn auch noch ohne den Sprachassistenten Zoe.

Der Waterfront Boardwalk der Seaside-Klasse. Grafik: MSC Kreuzfahrten
Der Waterfront Boardwalk der Seaside-Klasse. Grafik: MSC Kreuzfahrten

Mit der Seaside-Klasse versucht MSC Kreuzfahrten sich auch eine neue Zielgruppe zu erschließen: die Nordamerikaner. Nicht ohne Grund gibt es viele englische Namen für die verschiedenen Orte an Bord und wurde die MSC Seaside in Miami für Karibikrouten stationiert. Die MSC Seaview dagegen wird ab dem Winter 2018/2019 die Highlights Brasiliens entdecken.

Die World-Class – Futuristische Neubauten

Die MSC Neubauten der World-Class sind etwas ganz besonderes, unter anderem werden sie mit LNG angetrieben und haben ein sehr futuristisches sogenanntes Y-Design. Bisher wurden zwei Schiffe der Klasse fest bei STX France für 2022 und 2024 bestellt. Für 2025 und 2026 gibt es bisher Optionen bei der Werft.

Seitenansicht der World-Class. Grafik: STX France
Seitenansicht der World-Class. Grafik: STX France

Die Schiffe werden mit bis zu 6744 Passagieren in 2632 Kabinen noch größer als die Meraviglia- und Seaside-Klasse.

Länge über alles 333,3m
Breite 47m
Bruttoraumzahl 205.700
Betriebsgeschwindigkeit 21,8 Knoten
Passagiere 6774
Kabinen 2632
Crew 2126
Crew-Passagier-Verhältnis 1 : 3,2

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Kreuzfahrten, erklärt: „Die World Class Schiffe werden sich von allen bisherigen Kreuzfahrtschiffen unterscheiden. Sie werden sowohl für Familien mit Kindern als auch für Erwachsene über eine einmalige Vielfalt an Annehmlichkeiten und Bordeinrichtungen verfügen und sich durch wegweisendes Design und aktuellste Technik auszeichnen. Zudem kommen die umweltfreundlichsten Technologien im Schiffsbau, wie zum Beispiel der Antrieb mit Flüssigerdgas (LNG) zum Einsatz. Die neue Generation wird für alle Regionen und Witterungsverhältnisse gerüstet sein.“

Das Außendeck der World-Class. Grafik: STX France
Das Außendeck der World-Class. Grafik: STX France

Besonders ins Auge sticht der 90 Grad steile Bug, der die Stabilität und Hydrodynamik der Schiffe verbessert. Außerdem werden die Schiffe über familienfreundliche Bereiche, ein Panorama-Heck sowie eine Glas-Pool-Lounge verfügen.

Heckansicht der World-Class Schiffe. Grafik: STX France
Heckansicht der World-Class Schiffe. Grafik: STX France

Es bleibt also spannend bei MSC Kreuzfahrten. Wir finden besonders die neue Schiffsgeneration der World Class beeindruckend und lassen uns gerne von den weiteren Detail-Planungen der Reederei bezüglich der MSC Neubauten überraschen.

1 Trackback / Pingback

  1. MSC Kreuzfahrten baut neues Terminal in Miami - Kreuzfahrtlotse

Kommentare sind geschlossen.