Auf Orientkreuzfahrt mit der Mein Schiff 3

Die Mein Schiff 3 in Khasab
Die Mein Schiff 3 in Khasab

Auf Orientkreuzfahrt mit der Mein Schiff 3

Um dem kalten deutschen Winter zu entfliehen, gingen wir im Januar 2017 an Bord der Mein Schiff 3. Von Dubai aus erkundeten wir die Häfen Khor Fakkan, Muscat und Abu Dhabi.

Montag – Die Ankunft in Dubai

An einem Sonntagabend geht es los, wir fliegen endlich nach Dubai zu unserer Orientkreuzfahrt!
Nach unserer Ankunft mit Condor am Flughafen Dubai World Central, geht es für uns direkt zum Schiff. Trotz unseres Nachtfluges sind wir doch sehr müde, aber die Vorfreude aufs Schiff siegt natürlich.

Nach über einer Stunde Fahrt am Terminal angekommen, staunen wir nicht schlecht. Das Terminal im Port Rashid ist recht groß und weitläufig, durch die Gestaltung glänzt der gesamte Raum. Neben den Check-In Schaltern gibt es hier auch einige Souvenirshops, eine Wechselstube und einen kleinen Costa Coffee.

Da wir schon sehr lange auf den Beinen sind, freuen wir uns über einen kleinen Frischekick durch einen kalten Tee und ein Oshibori (ein feuchtes, warmes Handtuch), was die Crew freundlicherweise vorbereitet hat. Anschließend gehen wir zum Check-In, der doch etwas Zeit in Anspruch nimmt, da mit uns noch mehrere Busse angekommen waren, sodass die Schlange dementsprechend lang ist. Dennoch kommen wir gut durch und nach einer Sicherheitskontrolle können wir dann endlich auf das Schiff! Besonders schön ist, dass man einen direkten Blick auf das Schiff hat, sobald man das Terminal verlässt und seinem Urlaub so sozusagen entgegenlaufen kann.

An Bord angekommen können wir glücklicherweise unser Handgepäck im Spielplatz auf Deck 4 lagern. Bis zur Kabinenfreigabe nimmt unsere Müdigkeit weiter zu und damit sind wir nicht alleine. Besonders im Bereich des Innenpools entdecken wir viele andere Kreuzfahrer, die von ihrer Müdigkeit übermannt werden und sich bis zur Kabinenfreigabe auf den Liegen ein Schläfchen gönnen. Wir halten jedoch gut durch und nach einem Happen im Tag und Nacht, ist es dann auch schon 15:00 Uhr und die Kabinen sind bezugsbereit. Über diese Nachricht freuen wir uns sehr und auf unserer Balkonkabine auf Deck 7 angekommen, legen wir uns dann doch für ein Nickerchen hin, denn für den Abend haben wir noch einiges geplant.

Der Burj Khalifa in voller Größe
Der Burj Khalifa in voller Größe

Für 20:30 Uhr hatten wir über Getyourguide.de Tickets für den Burj Khalifa gebucht, sodass wir gegen 19:00 Uhr das Schiff verlassen. Gott sei Dank haben wir uns für diese frühe Zeit entschieden, denn natürlich sind wir nicht die einzigen, die noch etwas vom nächtlichen Dubai sehen möchten. Die Taxen fahren direkt vor dem Terminal ab und werden einem zusätzlich auch noch zugeteilt – sehr praktisch! Wir fahren also zur Dubai Mall, wo sich auch der Eingang zum Burj Khalifa befindet.

Alleine die Fahrt zur Mall ist schon sehr beeindruckend, denn die Hauptverkehrsstraße Dubais, die Sheikh Zayed Road, hat unheimlich viele Spuren und ist wahnsinnig wuselig. Überall finden Spurwechsel statt und das Hupen steht an der Tagesordnung. Wir würden uns nicht trauen, dort selber am Steuer zu sitzen. Zusätzlich zu diesen für uns eher ungewöhnlichen Eigenschaften des Verkehrs, ist die Bebauung ringsherum sehr beeindruckend. Schon einmal eine tolle Einstimmung auf das, was uns noch erwartet!

In der Dubai Mall angekommen, brauchen wir erst einmal etwas Zeit, bis wir uns orientieren können. Aber dank der Beschilderung finden wir unseren Weg zum Eingang des Burj Khalifa. Hier haben wir sehr viel Glück, denn wir sind fast ganz allein am Eingang. Wir haben uns schon auf langes Anstehen eingestellt, wurde uns doch schon vor Antritt der Reise von langen Wartezeiten berichtet. Doch das trifft nicht zu und so kommen wir schnell durch die Sicherheitskontrolle. Diese ist sehr genau, auch Feuerzeuge müssen abgegeben werden. Bedenkt also vor Abfahrt vom Schiff, was ihr in den Taschen habt. Die Fahrt zum 124. Stock ist außergewöhnlich schnell und mit einer kurzen Show im Fahrstuhl schön aufbereitet.

Ausblick vom Burj Khalifa auf Dubai
Ausblick vom Burj Khalifa auf Dubai

Oben angekommen bietet sich einem die Möglichkeit, Fotos vor einem Green Screen zu machen. Bis man das Gebäude wieder verlässt, werden die Bilder bearbeitet und anschließend lassen sie sich käuflich erwerben. Das ist uns das aber ein zu teurer Spaß…

Nächtliche Dubai Fountains vor dem Burj Khalifa
Nächtliche Dubai Fountains vor dem Burj Khalifa

„At the Top“ bietet sich ein spektakulärer Anblick auf die beleuchtete Stadt. Die Besuchermengen verteilen sich bei unserem Besuch sehr gut auf die beiden Etagen, sodass wir immer eine gute Möglichkeit haben hinauszusehen. Wir verbringen einige Zeit dort oben. Wieder unten angekommen, ist es von dort aus kein weiter Weg mehr zu den Dubai Fountains, die vor dem Burj Khalifa zu bestaunen sind.

Wir bekommen noch einen Platz mit recht gutem Blick und müssen auch nicht lange warten bis das Wasser anfängt, für uns zu tanzen. Durch die Untermalung mit Musik ist das ein wirklich schöner Moment, der uns perfekt auf unsere Reise einstimmt.

Nach den Fontänen warten wir noch eine Weile, bis sich die Menschenmassen etwas lichteten, denn besonders zu den Zeiten der Wasserfontänen ist es dort sehr voll. Anschließend nehmen wir ab der Mall wieder ein Taxi zurück zum Schiff. Wir sind froh, wieder auf der Kabine zu sein und für den kommenden Tag nicht viel geplant zu haben, um uns von diesem anstrengenden Tag auszuruhen.